Monsieur Mondmann, wir und seine Kneipe

 

 

 

 



Mosjö Mondmoann is de Wert vo de Wertschaft

ä duht die emsi(s)ch fiehrn mit all seunä Kraft.

Wä kenne doa drinke siffi(s)ch Ewerschdä Äkspordd

dies Biergedränk is dordd oam ri(s)chdje Ordd.

Aach ebbes Esse koann mä baaäm vädricke

de zoahlend Gäst duht des maast enzicke.


Seu Gaststätt bezeichnet ä als Edelrestoroa

die Gäst derffe si(s)ch net dräre oan de Boa.

Aach laut schmaddse, rilpse un schlerffe

duhn die Leit dordd niemoals derffe.

Wä Filosoofe kenne deriwwä nur lache

un duhn sol(s)che Sache schun moal mache.


Zim weise Mondmoann  duhtä die Kneip benenne

oan sä dreffend Noam muss i(s)ch bekenne.

Minnest oamoal die Woch finnet statt die Filosooferund

vo frieh oawens bis zu spät vogericktä Stund.

Unsä Themefeld is werkli(s)ch sä waat gestreckt

brennend Menschhaatsfroage un anneres wern beleckt.

Zu ägriende de  Sinn des Läwens

is fer uns jedoch sä oft vägäwens.

Heifi(s)ch duhn mä nur drinke, koarte, Muusik lausche

als hee(s)chä Filosoofie duhn mä`s doann ufbausche.


Unsä Wert werd doann be..enne dän Oawend

kassiert die Ze(s)ch, woas fer ihn äkwickend un loabend.

„Die Probleme werdä heit nemmä leese, nur benenne“,

soatä bestimmt un weise,

„hippt eili(s)chst dehoam in die Forzkuhl, duht penne.“

Übersetzung:

Monsieur Mondmann ist der Wirt von der Wirtschaft

er führt die sehr emsig mit all seiner Kraft.

Wir können da trinken süffig Eberstädter Export

dies Biergetränk ist dort am richtigen Ort.

Auch etwas Essen kann man bei ihm verdrücken

den zahlenden Gast tut dies meist entzücken.


Seine Gaststätte bezeichnet er als Edelrestaurant

die Gäste dürfen sich nicht treten an den Beinen.  (auf hessisch reimt es sich)

Auch laut schmatzen, rülpsen, schlürfen

tun die Leute dort niemals dürfen.

Wir Filosofen können darüber nur lachen

un tun solche Sachen schon mal machen.


Zum weisen Mondmann tut er die Kneipe benennen

ein sehr treffender Name muss ich bekennen.

Mindest einmal die Woche findet statt die Filosofenrunde

von früh abends bis zu spät vorgerückter Stunde.

Unser Themenfeld ist wirklich sehr weit gestreckt

brennende Menschheitsfragen und anderes werden beleckt.

Zu ergründen den Sinn des Lebens

ist für uns jedoch sehr oft vergebens.

Häufig trinken nur, tun karten, Musik lauschen    (karten = Karten spielen)

als höhere Filosofie tun wir`s dann aufbauschen.


Unser Wirt wird dann beenden den Abend

kassiert die Zeche, was für ihn erquickend und labend.

„Die Probleme werdet ihr heute nicht mehr lösen, nur benennen“,

sagt er bestimmt und weise,

„hüpft eiligst daheim in die Furzkuhle, tut pennen.“           (Furzkuhle = Bett)